Koordinationsspiele

Entwicklungsfördernde Koordinationsspiele aus Holz

Das Erlernen von Koordination und Gleichgewicht spielt eine zentrale Rolle im Kleinkindalter. Diese Fähigkeiten sind im fortschreitenden Alter unverzichtbar. Kinder können koordinative Fähigkeiten mithilfe passender Spielzeuge spielerisch entwickeln. Erfahren Sie hier alles rund um Koordinationsspiele.

1–30 von 82 Ergebnissen werden angezeigt


 

Holzspielzeug für alle Altersklassen

Die Schulung koordinativer Fähigkeiten betrifft nahezu alle Generationen. Umso wichtiger ist, dass Kinder bereits frühzeitig ein Gefühl für ihren Körper entwickeln. Bei Spielspecht erhalten Sie Koordinationsspiele für Kinder zwischen einem und vier Jahren.

Spiele für Kinder unter und ab 1 Jahr

Das Erlernen von gezielter Kontrolle und Bewegungen wird bereits im ersten Lebensjahr erlernt. Daher sind in dieser Phase Koordinationsspiele bereits wichtig. Einen einfachen Einstieg bilden Mobiles für Babys wie das Baby-Mobile Unser Sandmännchen. Ab einem Jahr sind Ziehtiere oder Rückziehtiere zu empfehlen wie das Rückzieh-Rennauto blau. Abwechslungsreichen und langanhaltenden Spielspaß bietet der Aktivitätswürfel bunt. Weiteres Spielzeug für Zwerge unter und ab einem Jahr finden Sie in unserem Online-Shop.

Spiele für Kinder ab 2 Jahre

Das Folgen und Koordinieren für Kids darf ab dem Alter von 2 Jahren etwas komplexer sein. Hier können Sie auf die Bunte Rennbahn oder das Aktivitätsspiel Zahnräder setzen. Neben den koordinativen Fähigkeiten werden Kinder ebenfalls an Formen und Farben herangeführt. Auch alltägliche Inhalte wie das Wetter werden geübt.

Spiele für Kinder ab 3 Jahre

Im Kindergartenalter erfreuen sich kleine Erdenbürger an Spielsachen, die sowohl nach Regeln als auch frei gespielt werden können. Es kommt zur Interaktion in Gruppen oder langen Spielphasen allein. Für diese Altersgruppe sind das Eichhörnchen Fädelspaß oder das Didaktisches Motorikspiel „Schnecken-Labyrinth“ geeignet. Die Themen können je nach Interessengebiet der Kids variieren.

Spiele für Kinder ab 4 Jahren

Mit dem Überschreiten des Kleinkindalters wollen Kinder sich Herausforderungen stellen. Im Alter von vier Jahren ist die Vorschule sowie Grundschule nicht mehr weit entfernt. Die Basis der koordinativen Fähigkeiten wurde gelegt, jetzt erfolgt der Feinschliff. Mit dem Schiebebrett Educate werden nicht nur die Fertigkeiten weiter geübt, sondern die kleinen Entdecker lernen erste Buchstaben kennen, um ihren Namen schreiben zu können.

 

Folgen und Koordinieren

Es ist nicht verwunderlich, dass auf dem Spielzeugmarkt zahlreiche Spielsachen vorhanden sind, die das Folgen und Koordinieren gezielt trainieren. Was für Erwachsene selbstverständlich ist, müssen Kinder neu erlernen, üben und stetig verbessern. Diese Fähigkeiten werden nämlich lebenslang benötigt.

 

Was ist Koordination?

Zum Begriff Koordination zählen sportmotorische und konditionelle Fähigkeiten. Konditionelle Fähigkeiten wie Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Schnelligkeit werden vor allem im frühen Erwachsenenalter geübt und verbessert. Die Entwicklung dieser Fertigkeiten ist anlage- und entwicklungsbedingt von Mensch zu Mensch verschieden.

 

Die koordinative Entwicklung beginnt bereits im Kleinkind- und Kindergartenalter. Das Leistungsstreben, die Wahrnehmungsfähigkeit und Beobachtungsfähigkeit wird vorwiegend im späteren Kindesalter geübt. Viele Erzieher und Lehrer beanstanden, dass Kinder heutzutage über eine mangelnde Koordination verfügen. Werden koordinative Fähigkeiten nicht frühzeitig erlernt und gefördert, können die im späteren Lebensalter nur teilweise oder erschwert erlernt werden.

 

Was sind die wichtigsten koordinativen Fähigkeiten?

Die koordinativen Fähigkeiten sind ein Zusammenspiel des zentralen Nervensystems, der Skelettmuskulatur und des peripheren Nervensystems. Um eine Aussage über die Leistung und Entwicklung deines Kindes zu treffen, müssen alle Fertigkeiten in einem Konsens betrachtet werden.

 

Das Training dieser Fähigkeiten erfolgt durch alltägliche Herausforderungen sowie spezielle Spielzeuge. Das Gehen ist beispielweise eine alltägliche Handlung, die im frühen Kindesalter erlernt wird und automatisiert von Tag zu Tag ausgeführt sowie geschult wird. Die wichtigsten koordinativen Fähigkeiten sind:

  • Differenzierungsfähigkeit
  • Gleichgewichtsfähigkeit
  • Kopplungsfähigkeit
  • Orientierungsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Rhythmusfähigkeit
  • Umstellungsfähigkeit

Was bedeuten die einzelnen Fähigkeiten?

Um Bewegungsabläufe zu bestimmen müssen Informationen gesammelt und verarbeitet werden. Die Differenzierungsfähigkeit ermöglicht eine gezielte Kontrolle und Steuerung von Körperteilen. Mithilfe der Gleichgewichtsfähigkeit wird das dynamische sowie das stabile Gleichgewicht des Körpers gesteuert. Stabiles Gleichgewicht kommt bei bestimmten Positionen zum Einsatz, während das dynamische bei Bewegung beansprucht wird.

 

Mittels der Kopplungsfähigkeit können Kinder ihren Körperteilen Impulse geben, um einen Bewegungsfluss, -rhythmus, -tempo oder -präzision zu halten. Den eigenen Körper im Raum zu bestimmen und zielgerichtet zu verändern bedarf Orientierung. Mithilfe der Orientierungsfähigkeit können Menschen sich auch in dunklen Räumen zurechtfinden. Um auf Reize aus der Umwelt zielgerichtet und schnell zu reagieren, ist das Erlernen der Reaktionsfähigkeit unerlässlich. Da neugierige Knirpse instinktiv auf bestimmte Reize reagieren, ist diese Fertigkeit nur begrenz trainierbar. Aufgaben der Rhythmusfähigkeit sind einen vorgegebenen Rhythmus zu erkennen, wahrzunehmen und eigene Handlungen oder Bewegungen dementsprechend anzupassen.

Was ist unter pädagogisch wertvolles Spielzeug zu verstehen?

Um das Erlernen und Trainieren von koordinativen Fähigkeiten zu erleichtern, wird pädagogisch wertvolles Spielzeug eingesetzt. Diese besonderen Spiele schulen Kenntnisse und Fähigkeiten gezielt und spielerisch. Pädagogisch wertvolles Spielzeug setzt dabei auf klare Linien und einfache Grundfarben und verzichtet auf laute Geräuscheffekte sowie blinkende Lichtreflexe, um die Kids nicht unnötig abzulenken. Folglich wird sich auf das Spiel an sich konzentriert.

 

Spielzeug bei Spielspecht orientiert sich dabei an der Pikler und Montessori Pädagogik. Die Ideen und Grundgedanken stammen von Maria Montessori und Emmi Pikler. Montessori-Spielzeug symbolisiert anspruchsvolle Lehr- und Spielmaterialien, die spielerisch Fertigkeiten und Sinne üben. Emmi Pikler Spielzeug ist von Schlichtheit gekennzeichnet, sodass kleine Entdecker sich ausschließlich auf das Objekt konzentrieren und dabei ihre Fantasie sowie Kreativität frei entfalten. Beide Richtungen lassen den Kindern Raum zum freien Entdecken und Spielen. Dabei sind nicht immer feste Regeln vorgegeben. Die Zwerge können so in der Gruppe oder allein sich ausprobieren.

 

Koordinationsspiele sprechen verschiedenste Altersklassen an. Jede Altersklasse weist andere Bedürfnisse auf. Im Kleinkindalter wird so die Hand-Augen-Koordination oder die Fein- und Grobmotorik geübt. Da auch in der Gruppe gespielt wird, lösen Kinder Aufgaben und Probleme zusammen. Jüngere lernen von Älteren, was zur sozialen Interaktion und Kommunikation beiträgt. Zudem erlernen die kleinen Menschen die Kooperation miteinander und zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen. Pädagogisch wertvolles Spielzeug ist nie auf eine Fähigkeit fixiert, daher werden insgesamt folgende Fertigkeiten angesprochen:

  • Gleichgewicht
  • Grobmotorik
  • Feinmotorik
  • Konzentration
  • Aufgabenstellungen und Probleme lösen
  • Kommunikation
  • Soziale Fähigkeiten
  • Farben und Formen
  • Geduld
  • Geschicklichkeit
  • Fantasie und Kreativität

 

Das besondere Material

Spielspecht setzt auf das Material Holz. Das Naturprodukt verspricht ein hohes Maß an Robustheit und Langlebigkeit. Kleine Stürze oder ein ruppiger Umgang werden von dem nachwachsenden Rohstoff gerne verziehen. Daher ist es für den Einsatz in Arztpraxen und Kindergärten bestens geeignet.

 

Zudem steht pädagogisch wertvolles Holzspielzeug von Spielspecht für Nachhaltigkeit, da es komplett abbaubar und somit ökologisch wertvoll ist. Es werden keinerlei gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe verwendet. Die Farben sind außerdem auf Wasserbasis. So können die Spielsachen auf Herzen und Nieren mit allen Sinnen erkundet werden.

 

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Beim Kauf ist zu beachten, dass Sie auf stabiles und robustes Spielzeug setzen. Langlebiges Spielzeug erfreut Kinder und Umwelt. Zudem können Sie es in die nächste Generation weitergeben. Auch ist der Sicherheitsaspekt wichtig. Scharfe Kanten und oder Splitter gehören nicht an Kinderspielzeug. Sonst können kleine Hände verletzt werden. Zudem sollten keine schädlichen oder gesundheitsbedenklichen Inhaltsstoffe enthalten sein. Denn der Fratz nimmt alles in den Mund.

 

Wichtig ist, dass Sie die Altersempfehlungen der Hersteller beachtet werden. Verschiedene Altersklassen benutzen die Spielsachen. Jedoch kann es zu einer Unterforderung oder eine Überforderung kommen, wenn das Spielzeug nicht zur Altersgruppe passt. Dann verlieren sie das Interesse und lassen das Spiel links liegen. Insbesondere junge Kids sollten nicht mit Spielzeugen älterer spielen. Oftmals sind Kleinteile enthalten, die verschluckt werden könnten. Insbesondere bei Kids unter drei Jahren besteht Erstickungsgefahr. Deshalb sollten Sie Ihre Nachkommen nie unbeaufsichtigt spielen lassen!

 

Aufbewahrung, Reinigung und Pflege

Um Holzspielzeug langfristig zu erhalten, sollte es niemals in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Aggressive Reiniger und hohe Nässe können bleibende Schäden am Naturprodukt Holz verursachen. Reinigen Sie daher dieses Spielzeug mit einem feuchten Lappen. Bei intensiven Verschmutzungen kann mit einer starkverdünnten Essig- oder Sodalösung nachgeholfen werden. Lassen Sie es im Anschluss gut trocknen. Auch eine Lagerung Drinnen, im Trockenen ist empfehlenswert!

 

0